Psychologie

Die Psychologie ist eine Wissenschaft, die das Erleben und Verhalten des Menschen verstehen möchte. Ziel ist, das menschliche Denken, Fühlen und Handeln zu beschreiben und zu erklären. Dazu zählt auch die Entwicklung im Verlauf des Lebens sowie die inneren und äußeren Ursachen und Bedingungen. Psychologie als Wissenschaft umfasst verschiedene Bereiche und lässt sich sowohl zu den Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften oder auch den Geisteswissenschaften zuordnen.

Die Psychologie als eigenständige Wissenschaft ist noch vergleichsweise jung, obwohl ihre Themenfelder schon sehr alt sind und die Menschen wohl schon immer beschäftigt haben. Viele Ideen der Psychologie stammen aus der Philosophie. Viele bedeutende Forscher, die die Psychologie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mitbegründet haben waren Philosophen - unter ihnen finden sich aber auch Mediziner oder Physiker. Seitdem hat die Psychologie eine wechselvolle Geschichte mit zahlreichen Ansätzen und Strömungen hinter sich. Für das Verständnis der modernen Psychologie ist dabei besonders die so genannte „kognitive Wende“ Anfang der 1970er Jahre von großer Bedeutung. Das bedeutet, dass besonders auf die Wahrnehmungsprozesse und informationsverarbeitenden Prozesse im Menschen großen Wert gelegt wird.

Noch heute ist der Gedanke an die Psychologie für viele unmittelbar mit dem Gedanken an Sigmund Freud und seinen Lehren verbunden. Die Psychoanalyse ist allerdings nicht der Ansatz, dem die moderne Psychologie folgt. Auch wenn Freuds Theorien die Wissenschaft bereichert haben, so wurden sie doch in der akademischen Psychologie sehr kontrovers diskutiert und heftig kritisiert, da sie in vielen Fällen die Erwartungen an die empirische Beweisbarkeit nicht erfüllen konnten. Psychologie ist also keinesfalls mit der Psychoanalyse gleichzusetzen.

Die Psychologie ist außerdem eine sehr vielseitige Wissenschaft. Neben der Grundlagenforschung gibt es viele Anwendungsfelder: Etwa die Hälfte der Psychologen arbeitet in typischen klinischen Bereichen und beratenden oder therapeutischen Berufen. Psychologen sind aber oft auch in Betrieben und der Wirtschaft als Arbeits- und Organisationspsychologen oder Wirtschaftpsychologen aktiv. Außerdem bieten die Pädagogik, sowie die Neurologie vielseitige Aufgaben für Psychologen. In den letzten Jahrzehnten haben sich neben diesen klassischen Anwendungsfeldern viele weitere Disziplinen und Fachgebiete herausgebildet, dazu zählen beispielsweise Gesundheitspsychologie, Medienpsychologie, Rechtspsychologie, Sportpsychologie, Verkehrspsychologie und viele mehr.